In der Regel jährlich organisiert der Fachbereich Exkursionen für Studierende der Altertumswissenschaften und der Geschichte, sowie interessierte Studierende verwandter Fächer. Reiseziel sind antike Stätten im Mittelmeerraum und in der Region, sowie Kollektionen althistorischer Objekte in ganz Europa.

HS 2019 Das griechisch-römische Ägypten in europäischen Sammlungen

06.–12. Oktober 2019

Um einen Einblick in antike Kulturen zu erhalten, muss man nicht viel weiter suchen als die vielen Museen in ganz Europa: Gerade Grossbritannien und Frankreich bieten umfassende Sammlungen griechisch-römischer Artefakte aus Ägypten. Die Reise führte die Studierenden zu den Sammlungen in Manchester (Rylands Collection und Manchester Museum), Liverpool (World Museum), Oxford (Ashmolean Museum), London (British Museum und Petrie Museum) und Paris (Louvre).

Lernziel war es, anhand der Sammlungen einen vertieften Zugang zu Alltag und Kultur Ägyptens unter ptolemäischer und römischer Herrschaft zu erhalten.

Die Exkursion wurde von Prof. Dr. Sabine R. Huebner organisiert.

Manchester

Manchester Museum (Behind-The-Scenes Workshop von Dr. J. Cromwell & Mitarbeitern)
University of Manchester (Apéro mit Prof. Dr. C. Laes)
John Rylands Library
Castlefield Ruins

Liverpool

Liverpool World Museum (Führung von Kurator Dr. A. Cooke)
Victoria Gallery & Museum (Spezialausstellung: “Before Egypt”)
Garstang Museum of Archaeology

London

Petrie Museum of Archaeology
British Museum (Exklusive Behind-The-Scenes Tour von Kuratorinnen Dr. E. O’Connell und M. Vandenbeusch)

Oxford

Ashmolean Museum
Tour der Universitätsstadt von B. McDonald

Paris

Louvre


FS 2019 Märtyrer, Heilige und Päpste: das Christliche Rom

16.–23. Februar 2019

Die Exkursion beinhaltete die Besichtigung wichtiger Monumente und Stätten der oftmals legendenhaften Geschichte des frühesten Christentums: die Katakomben, die legendären Apostelgräber ausserhalb der antiken Stadtmauern bei St. Peter und S. Paolo fuori le Mure, frühchristliche Kirchen wie San Clemente, Santa Priscilla, Santa Sabina, das Museo Pio Cristiano, den Konstantinsbogen, und das Mausoleum Santa Constanza.

Lernziel war das Kennenlernen der Zeugnisse des frühen Christentums in Rom, sowie eine Übersicht der zahlreichen Überreste frühchristlicher Bauten zu gewähren.

Die Exkursion wurde von Prof. Dr. Sabine R. Huebner organisiert.

Viale Fori Imperiali

Santi Cosma e Damiano
Konstantisbogen

Circo Massimo

Aventino

Santa Sabina

Caracalla-Themen

Santa Prisca

Forum Romanum

S. Adriano
Carcer Tullianum

Palatino & Kolosseum

San Teodoro
S. Anastasia
San Giorgio in Velabro

Vatikan

Museo Pio Cristiano
Nekropolis unter St. Peter
St. Peter

Laterano

San Giovanni in Laterano
San Giovanni in Fonte
Scala Santa & Lateran-Palast
Santa Croce in Gerusalemme

San Clemente

Caelius

Santi Quattro Coronati
Santo Stefano Rotondo
Santi Giovanni e Paolo

Esquilino

Santa Maria Maggiore
Santa Pudenziana
Santa Prassede
San Pietro in Vincoli

Via Nomentana

S. Agnese
S. Costanza

Via Ostiense

San Paolo fuori le mura

EUR

Abbazia delle Tre Fontane

Trastevere

Santa Maria in Trastevere
San Pancrazio & Katakomben
S. Cecilia


FS 2017 Die Vesuvstädte am Golf von Neapel

16. bis 23. Juni 2017

Campania felix – glückliches Kampanien – so nannte Plinius der Ältere die Region am Golf von Neapel. Florierende Städte, mondäne römische Badeorte, Luxusvillen der Oberschicht, fruchtbare Erde, ein mildes Klima und ein reiches kulturelles Erbe, das bis in die Zeit der griechischen Kolonisten zurückreichte, kennzeichneten den Landstrich. Am 24. August 79 n. Chr. geschah dann die Katastrophe, die Tod und Verderben über die Region brachte. Durch den Ausbruch des Vesuv erstarb alles Leben und auch Plinius selbst fand den Tod.

Lernziele waren ein tieferes Verständnis und eine direkte Anschauung der Geschichte, Kunst, Kultur und Archäologie der römischen Vesuvstädte am Golf von Neapel.

Die Exkursion wurde von Prof. Dr. Sabine R. Huebner organisiert.

Pompeii

Amphitheater
Forum Boarium
Casa del Fauno (Fundort Alexandermosaik)
Forum
Basilika
Sanktuar des Apollo
Tempel des Jupiter
Bäckerei des Popidio Prisco
Osteria des Gladiators

Vesuv

Herculaneum

Haus des Neptun und der Amphitrite
Kollegium der Augustalen
“House of the Deer”
Casa Samnitica

Villa Oplontis

Museo Archeologico Nazionale Napoli

Capri

Villa Jovis

Villa Pausilypon

Baiae

“Tempel” der Diana, des Merkur und der Venus (antike Thermen)
Antrum
Terme di Sosandra

Paestum

Erster Tempel der Hera
Zweiter Tempel der Hera (Tempel des Poseidon)
Tempel der Athene


HS 2015 Die Römer in Gallien

Alain Grimm
Alain Grimm
Alain Grimm
Alain Grimm
Alain Grimm
Alain Grimm
Alain grimm

15. bis 21. Juni 2015

Die Römer begannen mit ihren ersten Eroberungsfeldzügen in Südgallien um 125 v. Chr. Doch erst 58–51 v. Chr. gewann C. Julius Caesar volle Kontrolle über Gallien und angrenzende Gebiete und berichtet darüber in seinem Werk De bello gallico („Der Gallische Krieg“) – die römische Herrschaft hier sollte 500 Jahre andauern. Die Druiden wurden verboten, die keltische Religion verschmolz mit der Römischen, und Bauwerke wie Amphitheater oder Aquädukte in ganz Südfrankreich (Nimes, Arles, etc.) belegen den hohen Grad der Romanisierung.

Lernziel war es, einen Überblick über die Geschichte des römischen Galliens von seiner Eroberung durch C. Julius Caesar bis in die christliche Spätantike zu schaffen.

Die Exkursion wurde von Sabine Huebner und Matthias Stern organisiert.

Alesia | Alise-Sainte-Reine

MuséoParc Alésia
Mont-Auxois, Überreste der gallorömischen Stadt
Statue des Vercingétorix
Centre d'Interprétation

Lugdunum | Lyon

Odeon und Theater
Amphitheater
Gallo-römisches Museum

Vienna | Vienne

Archäologisches Museum
Römisches Theater
Forum mit Tempel des Augustus und der Livia
Kybele-Heiligtum

Vasio Vocontiorum | Vaison-la-Romain

Amphitheater, Tempel, Thermen, Maison du Dauphin
Römische Brücke über die Ouvèze
Archäologisches Museum

Arausio | Orange

Römisches Theater und Archäologisches Museum
Stadtgründungsbogen

Avenio | Avignon

Pont du Gard

Colonia Augusta Nemausus | Nîmes

Amphitheater
Maison Carrée
La Tour Magne

Arelate | Arles

Amphitheater
Granit-Obelisk an der Place de la République
Kopie der Venus von Arles im Treppenhaus des Hôtels de Ville, Place de la République
Römisches Theater
Kryptoportikus und Römisches Forum
Thermen des Konstantin
Palast von Konstantin
Römisches castrum

Glanum | Saint-Rémy-de-Provence

Archäologische Ausgrabungen

Barbegal

Römische Brücke
Mühlenanlage

Saintes-Maries-de-la-Mer

Aigues-Mortes
Le Grau-du-Roi


HS 2013 Venetia et Histria – Antike und ihre Rezeption in der Regio X

R. Berthold
R. Berthold
R. Berthold
R. Berthold
R. Berthold

29. September bis 7. Oktober 2013

Im Jahr 7 n. Chr. unterteilte Augustus die italische Halbinsel in 11 regiones – die sogenannte "Regio X" umfasste das Gebiet von Cremona und dem Sebinus Lacus (Iseosee) im Westen bis Emona (Ljubljana) und Pola (Pula) im Osten. Diese administative Unterteilung würde bis zum Untergang des weströmischen Reichs bestehen, heutzutage sind die Städte dieser regio über Norditalien, Slowenien und Kroatien verteilt (Aquileia, Grado, Cividale, Triest, Pula).

Die Exkursion wurde von Sebastian Geisseler (Universität Bern) organisiert. Die Alte Geschichte der Universität Basel unter Leitung von Sebastian Schmidt-Hofner und Leonhard Burckhardt konnte sich der Exkursion anschliessen. 

Teilnehmende Professoren

Bern: Stefan Rebenich, Thomas Späth
Basel: Sebastian Schmidt-Hofner, Leonhard Burckhardt

Aquileia

Basilika Santa Maria mit Mosaiken und Krypta
Frühchristliche Sarkophage und Inschriften
Museo Paleochristiano
Gräberstrasse
Forum
Antiker Hafen
Museo Archeologico Nazionale

Grado

Frühchristliche Basiliken
Sant'Euphemia, Lapidarium
Santa Maria delle Grazie

Cividale

Tempietto Langobardo

Medea

Ara Pacis Mundi

Redipuglia

Militärische Gedenkstätte aus den dreissiger Jahren

Triest

Duino (ausserplanmässig)
Miramare
Lapidarium
Kenotaph Winckelmanns
Römisches Theater
San Giusto
Antikes und faschistisches Triest
Konzentrationslager "Risiera di San Sabba"

Istrien

Nesactium

Porec

Euphrasius Basilika

Pula

Amphitheater
Forum
Augustustempel
Sergierbogen
Römisches Theater
Archäologisches Museum

Palmanova

Stadtanlage von Palmnova