/ Forschung

Neuerscheinung: Sabine R. Huebner: Reise in eine versunkene Welt. Eine Nubienexpedition im Frühjahr 1900

Cover Reise in eine versunkene Welt

Die von Sabine R. Huebner herausgegebene Edition von Hermann Thierschs Tagebuchnotizen einer historischen Nubienexpedition im Frühjahr 1900 ist in der neuen Reihe des Schweizerischen Instituts für Ägyptische Bauforschung und Altertumskunde erschienen.

Im Frühjahr 1900 unternahm der 26-jährige klassische Archäologe Hermann Thiersch (1874 – 1939) mit einer Gruppe deutscher Wissenschaftler eine Expedition in das Gebiet zwischen dem ersten und zweiten Nilkatarakt im heutigen Sudan. Thiersch, der vielen Baslern bekannt sein dürfte, da er im Winter 1899 die Basler Papyrussammlung angekauft hatte, hielt in einem Reisetagebuch und zahlreichen Skizzen seine Eindrücke dieser Nubienexpedition fest. Mit den beteiligten Ägyptologen studierte er die archäologischen Hinterlassenschaften der Grenzfestungen des alten Ägypten. Noch grösseres Augenmerk widmete er aber den Gefahren und Beschwerlichkeiten der abenteuerlichen Reise, dem Alltagsleben der nubischen Bevölkerung und der Kulturgeschichte dieser jahrtausendealten Grenzregion zwischen Ägypten und Zentralafrika, die heute unwiederbringlich in den Fluten des Nasserstausees versunken ist.

Das historische Tagebuch wurde jetzt mit einem umfangreichen Vorwort und vielen Abbildungen und Skizzen von Sabine R. Huebner ediert.

Parallel zur Erscheinung des Bandes hat Victoria Landau aus den Texten und Abbildungen eine virtuelle Ausstellung konzipieren, um diese Reise in eine heute versunkene Welt auch aus dem Home Office heraus erlebbar zu machen: https://altegeschichte.philhist.unibas.ch/de/nubia/